Große Festplatten partitionieren

Nich ganz unbekannt dürfte sein, dass man ursprünglich mittels "fdisk" neue Festplatten vorbereitet. Seit Festplatten jedoch die magische 2TB-Marke durchbrochen haben, kommt man mit dem "alten fdisk" nicht mehr weiter. Der Grund ist der MBR - der Master Boot Record. In diesem finden sich wichtige Daten zur Festplattengeometrie. Jenseits besagter zwei Terrabyte ist ein anderes Vorgehen notwendig.

fdisk /dev/sdX

Willkommen bei fdisk (util-linux 2.31.1). Änderungen werden vorerst nur im Speicher vorgenommen, bis Sie sich entscheiden, sie zu schreiben. Seien Sie vorsichtig, bevor Sie den Schreibbefehl anwenden.

Gerät enthält keine erkennbare Partitionstabelle. Die Größe dieser Festplatte ist 9,1 TiB (10000831348736 Bytes). DOS-Partitionen können nicht auf Laufwerken für Datenträger größer als 2199023255040 Bytes für 512-Byte-Sektoren verwendet werden. Verwenden Sie eine GUID-Partitionstabelle (GPT).

Eine neue DOS-Festplattenbezeichnung 0xb05a700c wurde erstellt.

Befehl (m für Hilfe):

Soweit die Problembeschreibung. Der Schlüssel zur Lösung des Problems findet sich in dem Satz "Verwenden Sie eine GUID-Partitionstabelle (GPT)." Es wird also nicht mehr der altbewährte MBR, sondern die GPT - die GUID Partition Table - verwendet. Da das fdisk hiermit nicht umzugehen versteht muss ein frischeres Tool ran.

Achtung!!! Im folgenden werden Festplatteninhalte gelöscht._

parted /dev/sdX

GNU Parted 3.2 /dev/sdX wird verwendet Willkommen zu GNU Parted! Rufen Sie »help« auf, um eine Liste der verfügbaren Befehle zu erhalten. (parted)

Zuerst legt man nun ein "Label" und dann, wie gewohnt, eine Partition an. parted -a optimal /dev/sdX mklabel gpt mkpart dataX 0% 100%

Es wurde nun also eine Partition namens "data" erstellt, die sich mittels "print" angesehen werden kann. print

Modell: ATA WDC WD100EFAX-68 (scsi) Festplatte /dev/sdX: 10,0TB Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B Partitionstabelle: gpt Disk-Flags:

Nummer Anfang Ende Größe Dateisystem Name Flags 1 1049kB 10,0TB 10,0TB dataX

Wie man sieht, beginnt der Datenbereich der Festplatte nicht bei "0kB". Der Grund findet sich im "Alignment" - die Ausrichtung - der Festplatte. Dieses wurde mit dem optionalem Parameter "a" beim Aufruf dieses Befehls aktiviert. Es gibt hier nicht nur "optimal"; alles andere erscheint mir in diesem Zusammenhang jedoch eher ungeeignet.