Oracle NodeManager Kennwort-Datei für BI erstellen

Sicherheit ist alles! So "will" selbst bei Oracle BI nicht unbedingt der Weblogic ohne Nutzer-Kennwort-Angabe starten. Für gewöhnlich überzeugt man den NodeManager, dass er sich beim Start auf die "boot.properties" bezieht, aber das ist auch ein K(r)ampf, der nicht unbedingt von Erfolg gekrönt ist.

Natürlich kann man "immer" die Nutzer-Kennung beim Start direkt eingeben, aber das ist nicht nur unpraktisch, sondern auch fragwürdig, bezogen auf den Sinn.

Da sich Admin- und BI-Server per WLST starten lassen und man dort mit dem NodeManager in der Sprache "Jython" spricht, kann man an dieser Stelle "zaubern". Hier, exemplarisch ein WLST-Skript:

exitonerror=false
DOMAIN_NAME='bidomain'
DOMAIN_HOME='/u01/app/oracle/fmw/bi12/user_projects/domains/' + DOMAIN_NAME
USER_FILE=DOMAIN_HOME + '/nm-config.properties'
KEY_FILE=DOMAIN_HOME + '/nm-key.properties'
HOST='localhost'
PORT=9506
TYPE='plain'
nmConnect(userConfigFile=USER_FILE,userKeyFile=KEY_FILE,host=HOST,port=PORT,domainName=DOMAIN_NAME,domainDir=DOMAIN_HOME,nmType=TYPE)
nmStart('AdminServer')
nmStart('bi_server1')
nmStart(serverName='obiccs1',serverType='OBICCS')
nmStart(serverName='obis1',serverType='OBIS')
nmStart(serverName='obips1',serverType='OBIPS')
nmStart(serverName='obijh1',serverType='OBIJH')
nmStart(serverName='obisch1',serverType='OBISCH')
storeUserConfig(USER_FILE, KEY_FILE, nm='true')
nmDisconnect()

Der Schlüssel zum Erfolg - bezogen auf diesen Fall - liegt im Funktionsaufruf storeUserConfig. Hier wird die Konfigurations- und die Schlüssel-Datei übergeben und permanent gespeichert.

Nach einmaliger Ausführung kann/sollte dieser Eintrag entfernt werden.