xbacklight-Alternative

Gerade auf Notebooks wird gern die Bildschirmbeleuchtung individuell angepasst. Hierfür gibt es Kommandos wie xbacklight oder xcalib. Diese funktionieren aber auch nicht immer. ...und da die Lösung - wie so oft - bei Liunx ganz einfach ist, wird diese hier auch genutzt.

Das Hintergrundlicht kann nämlich über die Datei "/sys/class/backlight/intel_backlight/brightness" gelesen und gesetzt werden.

Werte auslesen

cat /sys/class/backlight/intel_backlight/brightness

920

Es scheint, die Basis sei nicht "100%", aber das macht nichts, denn der Wertebereich geht bis "1000"; also zur Basis "1000". ;-) Für unser kleines Mini-Skript ist dies' jedoch ohne Belang.

#!/bin/bash
# https://stackoverflow.com/questions/23866335/arch-xbacklight-no-outputs-have-backlight-property

set -e
file="/sys/class/backlight/intel_backlight/brightness"
current=$(cat "$file")
new="$current"
if [ "$1" = "-inc" ]
then
    new=$(( current + $2 ))
fi
if [ "$1" = "-dec" ]
then
    new=$(( current - $2 ))
fi
echo "$new" > "$file"

Das Schreiben in diese "Datei" bedarf jedoch einer Anpassung der Zugriffsrechte.

sudo chmod a+rw /sys/class/backlight/intel_backlight/brightness

Ganz einfach...der Haken ist jedoch, dass die Rechte müssen nach jedem Systemstart wieder neu gesetzt werden. ...das ist aber auch kein Problem, oder?! ;-)